Energielabel für Geräte

OPTENDA: Energielabel für Gereate

Energielabel für Geräte werden neu definiert

Die EU-Unterhändler haben beschlossen, dass es die Energieeffizienzkennzeichnung A+++ für Haushaltsgeräte nicht mehr geben wird. Es soll lediglich noch die Bezeichnungen A bis G geben.

Sobald das neue Bewertungssystem eingeführt wurde, steht die Energieeffizienzklasse A dann immer für die Geräte mit dem geringsten Energieverbrauch, die Geräte mit Klasse G hingegen haben den höchsten Energieverbrauch.

Ziel dieser Neuregelung ist es, die Transparenz des Energieverbrauchs zu erhöhen und die Vergleichbarkeit von Produkten zu verbessern.

Miguel Arias Cañete, Kommissar für Klimapolitik und Energie betonte den hohen Stellenwert energieeffizienter Haushaltsgeräte für den Klimaschutz: “Dies sind gute Neuigkeiten für die Verbraucherinnen und Verbraucher und die Unternehmen in Europa, aber auch für die Energiekosten und das Klima. Gemeinsam mit den Ökodesign-Vorschriften ermöglicht das überarbeitete Energieeffizienzlabel den Haushalten jedes Jahr Einsparungen von knapp 500 EUR und den Herstellern und Einzelhändlern Einnahmesteigerungen von mehr als 65 Mrd. EUR pro Jahr.”

Heute gilt die Kennzeichnungspflicht bereits für Kühl- und Gefriergeräte, Staubsauger, Lampen und Leuchten, Waschmaschinen, Wasch- und Wäschetrockner, Elektrobacköfen, Dunstabzugshauben, Geschirrspüler, Klimageräte sowie Fernseher und Weinlagerschränke.

Quelle: Stromeffizienz

Foto: Pixabay