Verschiedene Nutzerrechte im CO2 Monitor

OPTENDA Entwickler Update März 2024

Entwickler-Update 03/2024:
Nutzerrechte für die CO2-Bilanzierung

Im Prozess der CO2-Bilanzierung sind – vor allem in größeren Unternehmen – viele verschiedene Stellen beteiligt, und das auch meist in unterschiedlichem Umfang. Daher haben wir unsere CO2-Management-Software CO2 Monitor nun um das Feature der Nutzerrechte erweitert. Damit kann der Umfang der Bearbeitungs- bzw. Betrachtungsmöglichkeiten klar geregelt werden.

In diesem Entwickler-Update erfahren Sie mehr über die neuen Nutzerrechte im CO2 Monitor sowie über die letzten Updates im Energy Monitor.

 

Verwalten, Bearbeiten und Betrachten von CO2-Bilanzen

Im CO2 Monitor ist es jetzt möglich, unterschiedliche Rechte für unterschiedliche Nutzergruppen zu vergeben. Dadurch kann eingeschränkt werden, welche Nutzer welche Bilanzen ansehen und bearbeiten können. Sinnvoll ist das vor allem bei Unternehmen mit mehreren Tochtergesellschaften oder Bereichen, für die jeweils eine eigene CO2-Bilanz erstellt werden soll. Dadurch können die Schreib- und/oder Leserechte auf die jeweilig relevanten Bilanzen beschränkt werden.

Die Rechte werden in die Gruppen Verwalten, Bearbeiten und Betrachten unterteilt. Bearbeiter und Betrachter können so nur die ihnen zugewiesenen Bilanzen bzw. Bilanzgruppen („Kategorien“) bearbeiten und/oder ansehen. Bilanzen, die ihnen nicht zugewiesen sind, bleiben verborgen. Nutzer mit Verwaltungsrechten können alle Bilanzen sehen, bearbeiten sowie die Bilanzen bestimmten Rechtegruppen zuweisen.

Die Vergabe von Nutzerrechten ist optional. Werden für eine Bilanz oder Bilanzgruppe keine Rechte vergeben, können wie bisher alle Nutzer alle Bilanzen sehen und bearbeiten.

 

Weitere Anpassungen im Energy Monitor

  • Schnelleres Browsen für OPC UA: Wir konnten die Geschwindigkeit, mit der die Energy Box die verfügbaren Baumelemente eines Servers ausliest, erheblich steigern. Das bedeutet weniger Wartezeit für den Benutzer bei der Inbetriebnahme oder bei Änderungen.
  • „Werte nicht runden“ in der Analyse: Bisher hat der Energy Monitor in der Analyse den Verbrauch oder die Leistung auf ganze Werte gerundet. Bei Bedarf lässt sich jetzt in den Einstellungen mit einer Checkbox auswählen, ob die Werte gerundet oder nicht gerundet angezeigt werden sollen.

 

Haben Sie Fragen zu einem neuen Feature? Schicken Sie uns gerne eine Nachricht!

 


Die letzten Entwickler-Updates:

Mehr Energieeffizienz für Ihr Postfach:
Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen!